Karate informiert

Lang lang ist es her, dass die Moislinger Karateabteilung auf sich aufmerksam machen konnte. Ab Freitag, den 13. März 2020 standen die Uhren der Abteilung still. Sämtliche sportlichen Betätigungen mußten eingestellt werden. Bis zum 22. Juni 2020 ruhte der Trainingsbetrieb. Erst danach durfte unter strengen Hygiene Auflagen trainiert werden, hinzu kam ein Mindestabstand, der es zunächst nur zuließ, Einzeltechniken und Kata zu trainieren, immerhin. Die Vorbereitungen für die Teilnahme an einer DAN Prüfung waren vor der Zwangspause im vollen Gange, und sie wurden unmittelbar nach Freigabe wieder aufgenommen.

Gerlind hatte sich für ihre Prüfung den 19. Sept. 2020 in Frankfurt ausgewählt, wohl auch, weil ihre Bekannte, Ulli K., unbedingt beim Katabundestrainer Efthimios Karamitsos in Frankfurt ihre Prüfung absolvieren wollte. Und so bereiteten sie sich gemeinsam auf den Tag X in der Moislinger Karateabteilung vor. 

Prof. Dr. Lars Draack, 5. Dan Shotokankarate, wich nicht von ihrer Seite und unterstützte sie nicht nur im technischen Bereich, sondern er wirkte auch auf ihre Psyche ein, immer dann, wenn Gerlind an ihren eigenen Fähigkeiten zweifelte.

Schließlich setzte man sich gemeinsam in den Zug und fuhr nach Frankfurt. Insgesamt zwanzig, davon zwölf Prüflinge zum 1. Dan, wuden in vierer Gruppen eingeteilt. Nachdem sich die ersten Aufregungen gelegt hatten, lief Gerlinds Prüfung fehlerfrei ab und der Lohn ihrer vielen „Ängste“, „Zweifel“ und „Quälereien“ war der „Schwarze Gürtel“, 1. Dan,  den jede/r Budosporttreibende/r anstreben sollte, denn spätestens ab diesem Zeitpunkt sollte das Erlernte an Personen weiter gegeben werden, nur so besteht über lange Sicht Bestandsschutz für Sportarten, die sonst nicht so im Focus der Öffentlichkeit stehen

Von links: Efthinios Karamitsos, 8. Dan, Kata-Bundestrainer im DKV,
Gerlind Voelkner 1. Dan
Gunnar Weichert, 8. Dan, Präsident des Rheinlandpfälzischen Karateverbandes